Offline-Nutzeridee aus Rheindahlen

ID: 857

- Der Wochenmarkt am Freitag sollte im Fußgängerzonenbereich vor der Kirche und auf der Beekerstraße stattfinden, evtl. auch im Wendehammer am Helenaplatz. Dadurch steht der Parkplatz den Autofahrern zur Verfügung. In den letzten Jahren sind in Rheindahlen immer mehr Parkplätze durch Bebauung etc. weggefallen. Viele Rheindahlener wohnen allerdings in den 26 kleinen Dörfern rund um Rheindahlen. Sie benutzen das Auto zum Einkaufen und fahren mittlerweile lieber zum Nordpark oder in´s Gewerbegebiet Wegberg um einzukaufen, da sie dort sicher einen Parkplatz bekommen. Das ist für den hiesigen Einzelhandel schlecht.

- Die Beleuchtung in Rheindahlen ist sehr schlecht, beispielsweise rund um die Kirche oder rund um das Schulzentrum. Dort ist es abends extrem dunkel und ein Angstraum. Hier wäre eine zusätzliche oder hellere Beleuchtung sinnvoll, denn gerade am Schulzentrum mit seinen Sportstätten sind auch nach Einbruch der Dunkelheit noch viele Kinder und Erwachsene unterwegs.

- Im Ortskern gibt es eine große Anzahl von Mülleimern, um beispielsweise Hundekot zu entfernen. Je weiter man sich aber vom Zentrum entfernt, umso mehr muss man öffentliche Mülleimer suchen und läuft teils sehr lange mit dem Hundekotbeutel durch die Gegend. Viele machen sich diese Mühe nicht und so sind die Wege teils sehr verschmutzt. Mehr Mülleimer könnten hier Abhilfe schaffen.

- Der Platz am Schulzentrum zwischen Schwimmbad, Gymnasium und Förderschule wird mehr und mehr zum Parken benutzt, obwohl sich direkt angrenzend zwei große Parkplätze befinden. Der Platz eignet sich hervorragend , um Kinder z.B. Fahrrad fahren zu lassen , mit dem Skateboard zu fahren oder Basketball zu spielen etc. Leider wird der Platz mehr und mehr zugeparkt oder auch als "Durchgangsstraße", teils mit hohem Tempo missbraucht. Kinder kann man dort nicht mehr ohne sorge spielen lassen. Hier wäre eine Sperrung des Platzes ohne große Mühe möglich, um den Platz den Fußgängern zurück zu geben.

Kommentare (0)