Leerstehende Bauernhöfe

ID: 85
Erstellt von Friedhelm Riede am 15.01.2019 um 13:49 Uhr

Überall im Stadtgebiet Mönchengladbach findet man leerstehende Höfe. Wieso werden diese Höfe nicht modernisiert. Ein immerwiederkehrender Grund: Die Baubehörden behindern u.a. durch teils absurde bzw. nicht nachvollziehbare Argumente die Renovierung. Da es sich oft um historische Höfe handelt sollte die Stadt den Menschen die solche Gemäuer wieder mit Leben erfüllen möchten eine größere Unterstützung, von Seiten des Bauamtes, zukommen lassen. Hier sollte der gesunde Menschenverstand und nicht der Bauvorschriften-Wahnsinn (sowas gibt es nur in Deutschland) zum Zuge kommen.

Kommentare (1)

Leo Jans

ID: 26 16.01.2019 21:13

Zu diesen idiotischen Bauvorschriften ,die insbesondere von der Stadt Mönchengladbach noch nicht mal annähernd nach dem BBauG zugunsten der Bevölkerung kulant ausgeschöpft werden,kommt hinzu dass man billigend von Seiten der Verwaltung in Kauf nimmt,dass diese Höfe zu Schandfleckruinen in den Dörfern verkommen.Eine grosszügige Planungsrechtmodernisierung mit Deklarierung dieser Höfe zum Par.34 BauGB würde eine moderne , energetische Sanierung möglich machen und revolutionieren.Es scheint ein Armutszeugnis deutscher Baubehörden zu sein,vielleicht z.T. auch noch ein überholtes Relikt aus der preuss.Kaiserzeit, mit dem man Privateigentum zum Vergammeln verdonnert und das bei dem knappen Immobilienangebot.Hier sollten die preuss.Baubeamten mal einen Blick zu den EU-Nachbarn werfen,die uns anscheinend um Jahrhunderte im Paragraphenentmüllen voraus sind.