Ampel vor Gleisübergang

ID: 84

Ich erachte die sehr häufigen Rotphasen dieser Ampel als mehr störend als sinnbringend.
Gedacht ist sie als Anhalteinstrument für Auto bei Herannahen eines Zuges und Ausfahrthilfe für Besucher des Discounters „Lidl“.
Häufig habe ich beobachtet, dass weder ein Zug sich nähert, noch viele Einkäufer aus dem Parkplatz ausfahren.
Stattdessen stehen viele in den Ortskern strebende Autofahrer vor der Ampel und besorgen den im Kindergarten „Regenbogenland“ untergebrachten Kindern und den Anwohnern Lärm und Smog durch die oft unnötig stehenden Fahrzeuge aller Art.
Lösung des Problems könnte eine Schaltung der Ampel mit den Schranken bringen, sodass der Autoverkehr die Zufahrt bzw. Ausfahrt des Discounters bei Herannahen eines Zuges nicht blockiert.

Das völlig unnötige Halten der Fahrzeuge würde somit vermieden. Die einfahrenden PKW zum Discounter in Richtung B 57 könnten u.U. Zeitweilig zu Staus führen, doch diese sind sicher kürzer als die ständig wartenden Fahrzeuge vor der roten Ampel.
Gefährliche Begegnungen von Zug und PKWˋs würde natürlich durch die Ampel vermieden.

Mit freundlichen Grüßen

Winfried Nett

Kommentare (1)

Frank Mones

ID: 27 17.01.2019 13:33

Hallo Herr Nett,

wenn es darum geht schlechte Ampelschaltungen aufzuzeigen und um Abhilfe zu bitten, finden Sie in mir immer einen Unterstützer.

So wie Sie habe ich über die von Ihnen beschriebene Ampel, die übrigens in Rheindahlen zu finden ist, auch gedacht. Bis mich ein Bekannter darauf hin wies, dass diese Ampel dazu dient, einen Rückstau zu vermeiden, der dann möglicherweise den Bahnübergang erreicht und die Gleise blockieren würde. Wenn man es so betrachtet, ist dies (fast schon ausnahmsweise) eine sinnvolle Ampel.